Kategorien
Alle Neuigkeiten Vereinsleben

Motivation, Konzentration, Bewegung – So lernen Schüler*innen am besten

„Na komm, nur noch fünf Minuten.“ – „Jetzt konzentrier dich doch endlich mal!“ – „Bitte reiß dich jetzt zusammen!“ – Dass Schülerinnen und Schüler oft wenig Lust auf Lernen, Üben und Hausaufgaben haben und sich oft nicht gut konzentrieren können, ist die wohl häufigste Klage aller, die mit Kindern arbeiten. Entsprechende Aufforderungen jedoch helfen in der Regel nicht weiter.

Warum das so ist, weiß Schulberater und Buchautor Detlef Träbert:

„Die meisten Kinder sind ja grundsätzlich anstrengungsbereit. Deswegen verstehen Eltern oder andere Lernhelfer nicht immer, warum gerade ihres Motivations- oder Konzentrationsprobleme hat.“

Foto: © Detlef Träbert

Motivation ist eine früh erlernte Haltung – und beeinflussbar! Sie hängt eng mit der Konzentration zusammen. Wie sich Beides stärken lässt, möchten alle Erwachsenen wissen, die Schulkinder betreuen. Träbert, Diplom-Pädagoge und ehemals Beratungslehrer, hat mehr als drei Jahrzehnte Erfahrung in der Beratung von Schüler*innen, Eltern und Lehrer*innen. Er ist Autor von Büchern wie „Mehr Freude am Lernen! – So motivieren Sie Ihr Kind“ (MEDU Verlag) oder „Das 1×1 des Schulerfolgs“ (Beltz) und bundesweit mit Vorträgen und Fortbildungen für Eltern, Lehrkräfte, Erzieher*innen und Lerntherapeut*innen unterwegs.

Auf Einladung des Bildungsnetzwerks Mainz e.V. wird Träbert in einem ebenso informativen wie unterhaltsamen Online-Vortrag zahlreiche Anregungen und praktische Tipps zur Förderung von Motivation und Konzentration geben, die sofort zu Hause umgesetzt werden können. Und natürlich steht er für alle Fragen zur Verfügung.

Termin: Mittwoch, 28. April 2021, 18.00-19.30 Uhr. Den Zugangslink kann man bei uns per Mail beantragen (bildungsnetzwerk.mainz@gmail.com).

Kategorien
Alle Neuigkeiten Vereinsleben

Betreuung vor Ort

Heute starten in Mainz die Osterferien. Wir wünschen allen BiNen und Kindern schöne sonnige Tage und hoffen, dass die meisten unserer Projekte anschließend weiterhin oder wieder schrittweise vor Ort stattfinden können. Dazu wurden letzte Woche die ersten Mehrwertmasken an die Betreuenden versendet.

Herzlichen Dank an alle, die trotz dieser schwierigen Lage Hausaufgabenbetreuung anbieten – ob digital oder in Präsenz! Passt auf euch auf und bleibt gesund.

Kategorien
Alle Neuigkeiten Presseberichte

Buchprojekt erlangt vielfältiges öffentliches Interesse

Das Buchprojekt ‚Vom Blumen Zaubern und Drachen Besiegen‚, das Pascal Peifer zusammen mit sechs jungen Bewohner:innen der Gemeinschaftsunterkunft Zwerchallee herausgegeben hat, erfreut sich eines großen Interesses. Neben der Ausstellung, die schon seit dem 9. November 2020 im Haus des Erinnerns für Demokratie und Akzeptanz stattfindet, wurden die jungen Autor:innen Aya, Amirali, Shaadiya, Ghazal, Adriatik und Yousef nun schon mehrfach vor die Kamera gebeten.

Hier findet ihr eine Auswahl:

Am 08.01.2021 waren die sechs Autor:innen Thema bei Logo! Unter dem Titel „Diese Kinder haben ein Buch geschrieben“ wurde in dem Kindernachrichtenmagazin davon berichtet, wie die Geschichten entstanden.
https://www.zdf.de/kinder/logo/vielfalt-in-kinderbuechern-100.html

Am 21.01.2021 diskutierten Anja Höfer und Theresa Hübner im SWR2 im Kinderbuchpodcast zu „Diversity – Vielfalt in Kinderbüchern„. Das Buchprojekt wird als positives Beispiel zu Own Voices-Büchern hervorgehoben: Kinder kommen selbst zu Wort und schreiben über ihre Erfahrungswelten.
Ab Minute 24:20: https://www.swr.de/swr2/literatur/diversity-vielfalt-in-kinderbuechern-100~currentSlide-1-b9197b92d094e3a865d7c2b317609ea5b5c14f15.html

Das Projekt wurde im Rahmen des Nationalen Lesepakts vorgestellt. Ziel der Initiative ist es, Engagement für das Lesen zu stärken: mit neuen Ideen, passenden Angeboten und einer bundesweiten Kampagne. Das Buchprojekt aus der Zwerchallee wurde zur Auftaktveranstaltung am 3. März 2021 unter der Rubrik ‚Erfolgsgeschichten‘ präsentiert.
https://youtu.be/UTf-twZJxCM

Wir gratulieren den talentierten Autor:innen und dem engagierten Herausgeber und freuen uns sehr, dass eure Arbeit die Anerkennung findet, die sie verdient! 

Kategorien
Alle Neuigkeiten Presseberichte

Interview des SWR zur WLAN-Situation in den Geflüchtetenunterkünften

Theresa wurde bei SWR aktuell zur Situation des fehlenden WLANs in der Zwerchallee interviewt. Schüler und Schülerinnen, die ohnehin erhöhten Unterstützungsbedarf haben, werden in der Lockdown-Phase erst recht abgehängt. Ohne Internet und ohne entsprechende Geräte können sie dem Unterricht nicht richtig folgen.

Eine kurze Zusammenfassung des Beitrags, der im Radio gesendet wurde, findet ihr hier.

Kategorien
Alle Neuigkeiten Auszeichnungen, Preise, Sponsoren

Spenden zum Jahresende trotz schwieriger Lage

Wir möchten uns außerordentlich für die Spenden und Unterstützung bedanken, die uns zum Jahresende 2020 erreicht haben

Das Mainzer Lokal El Burro, die Stiftung Wegreich, die Boy Strategie und Kommunikation GmbH aus Kiel sowie einige großzügige Spenden von Privatpersonen haben uns erreicht und motivieren uns, trotz vieler pandemiebedingter Hürden auch im neuen Jahr wieder Mittel und Wege zu finden, die Hausaufgabenhilfe bestmöglich durchzuführen.

DANKE!

Kategorien
Alle Neuigkeiten Vereinsleben

Neuer Vorstand gewählt

Am 13.12.2020 fand die Mitgliederversammlung des Vereins statt. Aufgrund der momentan geltenden Abstands- und Hygieneregeln war dies nicht wie gewohnt in der Bar Jeder Sicht möglich, sondern musste als Online-Konferenz stattfinden.

Die Mitglieder wählten dabei einen neuen Vorstand, der sich wie folgt zusammensetzt:

  • 1. Vorsitzende: Laura Lepp
  • 2. Vorsitzende: Theresa Dicks
  • Schriftführerin: Rebecca Maksimović
  • 1. Finanzbeauftragte: Katharina Wolf
  • 2. Finanzbeauftragter: Simon Forbat
  • 1. Beisitzer: Felix Hackhausen
  • 2. Beisitzerin: Judith Horst

Michelle Frank, die mehrere Jahre einen festen und unabdingbaren Bestandteil des Vorstands darstellte, trat für die Wahl des neuen Vorstands nicht mehr an. In der Leitung des Projekts an der Grundschule Zahlbach bleibt sie erfreulicherweise weiterhin aktiv. An dieser Stelle möchten wir uns als Verein für ihr herausragendes Engagement in der Vereinsleitung über die letzten Jahre bedanken!

Ebenfalls scheidet Anna Balasch aufgrund eines Auslandssemesters aus dem Vorstand aus. Wir bedanken uns für ihr besonderes Engagement und die vielen von ihr gestalteten Ausflüge. Gleichzeitig würden wir uns sehr freuen, falls Anna dem Verein nach ihrer Rückkehr aus dem Ausland als aktives Mitglied erhalten bliebe.

Wir danken allen Mitgliedern in diesem Jahr für ihr Engagement und wünschen ein angenehmes Jahr 2021!

Kategorien
Alle Neuigkeiten Vereinsleben

Ausstellung im Haus des Erinnerns

Seit dem 09.11.2020 findet im Haus des Erinnerns für Demokratie und Akzeptanz eine Ausstellung zum Buchprojekt „Vom Blumen Zaubern und Drachen Besiegen“ statt. Hier werden Buch, Projekt und die Autor:innen vorgestellt. Die Ausstellung ist bis ins neue Jahr dauerhaft installiert, rund um die Uhr von außen zu betrachten und bei Dunkelheit beleuchtet.

Alle Infos zum Projekt und zur Buchvorbestellung: https://bananeundbaer.de/

Kategorien
Alle Neuigkeiten Presseberichte

3sat-Dokumentation „Digitale Bildungsschere“

Im Beitrag Digitale Bildungsschere von 3sat (03.09.2020) werden Missstände im Bildungssystem vor dem Hintergrund der Digitalisierung problematisiert.

Auch die Hausaufgabenhilfe in der Mainzer Unterkunft Zwerchallee wird thematisiert (ab Min 12:32). Danke Theresa, Santina, Charlotte und Claudia und nicht zuletzt den Kindern, die sich die Zeit genommen haben, über die aktuelle Situation zu berichten!

Kategorien
Alle Neuigkeiten

Deutsch lernen durch kreatives Schreiben – Ein Buchprojekt entsteht

Der Bär mit der verlorenen Zahnbürste
Der Bär sucht nach seiner Zahnbürste, die vor 2 Wochen verloren war und wusste nicht wo die ist und hat das komplette Haus durchwühlt und hat sie nicht gefunden. Der Bär war sehr traurig und hatte Tränen im Auge…

Yousef

So beginnt Yousefs Kurzgeschichte. Wer sich fragt, wie der Bär sein Problem wohl löst, muss sich auf einige überraschende Wendungen gefasst machen. Denn der Kreativität der schriftstellerischen Arbeiten sind keine Grenzen gesetzt. In einem Kontext, der keine klar vorgegebenen Richtlinien vorgibt, sondern jegliche individuelle Gestaltung erlaubt (ob es nun die Inhalte der Geschichte sind, die Länge, die Stimmung in der Geschichte oder ob die Geschichte im Sitzen, im Liegen oder im Stehen geschrieben wird), erarbeiten Kinder zurzeit in der Mainzer Gemeinschaftsunterkunft Zwerchallee ein Buchprojekt. Die Pandemie-Beschränkungen erschweren zwar die kontinuierliche gemeinsame Arbeit, doch die Planungen schreiten weiter voran.

Die Idee entstand zufällig im Zusatz-Deutschunterricht unter der Leitung von Pascal Peifer. Um die Kinder nicht nach sechs Stunden Schule und anschließender zwei-stündigen Hausaufgabenbetreuung nochmal mit Schulstoff zu konfrontieren, hatte Pascal die Idee, jede Woche drei Überraschungsgegenstände mitzubringen. Er bat die Kinder darum, mithilfe dieser Gegenstände Fantasiegeschichten zu schreiben. Was passiert ist: Kaum zuvor habe er die Kinder so ruhig und vertieft in ihr eigenes Schaffen gesehen.

Die dadurch entstehenden unglaublich witzigen, schönen, stimmungsvollen, vielleicht manchmal auch traurigen Kurzgeschichten zeigen die Fantasie von jungen Menschen aus unterschiedlichen Ländern, mit völlig unterschiedlichen Hintergründen, mit unterschiedlichen Fluchterfahrungen. Sie zeigen ihr Bild von der Welt, zeigen Dinge auf, die sie verarbeiten. Sie zeugen von der Kreativität von Kindern, die es schön finden, zu schreiben.
Das Potential, das aus dieser Situation entstand, soll nun genutzt werden. Pascal ist sich sicher: „Die Geschichten sind viel zu schade, um sie nicht in die Öffentlichkeit zu tragen.“ Sie werden nun gesammelt, einander vorgelesen, gemeinsam überarbeitet und illustriert. Das Ziel ist die gemeinsame Publikation.

Pascal ist es wichtig, dass den Kindern die Plattform geschaffen wird, ein ‚echtes Buch‘ damit zu füllen; und nicht etwa ein kleines, selbst gedrucktes Heftchen. Die Talente der Kinder sollen ernst genommen werden. Der Prozess des schriftstellerischen Schaffens – über die Gestaltung des Buchs in Absprache mit einem Verlag bis hin zur Produktion, der Bewerbung und öffentlichen Lesungen – all das sollen die jungen Künstler*innen erleben. Konkrete Schritte sind bereits in die Wege geleitet worden: Das Buch wird im Papierfresserchens MTM-Verlag erschienen und wird durch den Förderverein Soroptimist Mainz unterstützt.

Dieser Prozess birgt eine Fülle an Chancen: Das Fördern von kreativem Schreiben, das spielerische Verbessern von Orthographie, Schriftbild und die Erweiterung des deutschen Wortschatzes sowie der Ausdrucksfähigkeit und somit das Abbauen von Sprachbarrieren. Auch die Umsetzung von zeichnerischem Potential wird ermöglicht. Das Hinarbeiten auf ein gemeinsames, konkretes Ziel und somit das Aufzeigen von Fähigkeiten fördern Kompetenzen zur Teamfähigkeit, Selbstbewusstsein und das Gefühl, dazu in der Lage zu sein, gemeinsam etwas zu schaffen, worauf man stolz sein kann und wofür man Anerkennung erhält.

Junge und erwachsene Leser*innen können sich durch das Buch mit Narrativen auseinandersetzen, die überraschend frisch wirken. Wer sich darauf einlässt, lernt spannende narrative Wendungen kennen, staunt mal über die Leichtigkeit und mal über die Tiefe des Erzählstils, lacht über den Witz der Charaktere und gewinnt einen Einblick in das Weltverständnis von Kindern mit Fluchterfahrung.

Nicht zuletzt vermittelt das Projekt die Botschaft, dass es Spaß macht, nach eigenen verborgenen Talenten zu suchen und damit Träume zu verwirklichen – egal, wie alt man ist.

Wie der Bär es schafft, trotz seiner Traurigkeit am Ende mit dem Zahnbürsten-Dieb in Frieden einen Tee zu trinken, könnt ihr bald im Buch nachlesen. Bis dahin gibt’s bereits jetzt Neuigkeiten zum Projekt auf dem Instagram-Account @banane_und_baer.

Kategorien
Alle Neuigkeiten Vereinsleben

Impressionen aus dem grünen Klassenzimmer

Die Nachhilfe in geschlossenen Räumen ist für das Bildungsnetzwerk weiterhin nicht überall umsetzbar (und wenn, dann nur unter hohem organisatorischem Aufwand). Kurzerhand haben einige Betreuerinnen und Betreuer, die im Projekt der Zwerchallee tätig sind, sich dazu bereit erklärt, die Nachhilfe nach draußen zu verlegen. Bei gutem Wetter trafen sich in den letzten Wochen daher regelmäßig Kleingruppen im Hartenberg-Park. Statt auf der Wiese zu toben, wurde Mathe gepaukt – für die Mühe gab es bei besonders hohen Temperaturen ein wohlverdientes Eis.

Nachhilfe im Hartenberg-Park © Theresa Dicks

Auch für die Sommerferien hat das BiNe-Team der Zwerchallee ein außergewöhnliches Projekt auf die Beine gestellt: Da die Räumlichkeiten noch nicht genutzt werden können, wurde mit Unterstützung der Flüchtlingskoordination Mainz und Juvente im Innenhof der Gemeinschaftsunterkunft ein Zelt aufgebaut. Hier, ebenso wie in den Räumlichkeiten des Neustadtzentrums, soll nun über drei Wochen Lernförderung in den Ferien ermöglicht werden.

Viele der Kinder hatten es in den letzten Monaten des digitalen Unterrichts besonders schwer, mit eingeschränkter Unterstützung den Schulstoff zu verarbeiten. In diesem Ferienangebot soll es die Gelegenheit dazu geben, Fragen zu stellen, Unverstandenes zu wiederholen und Lücken zu schließen. Die ehrenamtlichen Betreuerinnen und Betreuer haben dazu in Kooperation mit Lehrenden Schulstoff vorbereitet, der strukturiert wiederholt werden wird.

Wir danken allen, die dazu beitragen, dieses Projekt zustande zu bringen!