Der Verein

Was motiviert uns?

In der Schule werden Kinder sozialisiert, agieren mit Gleichaltrigen und sollen auf ihre Zukunft vorbereitet werden. Damit ist Bildung essentiell für die Integration von Kindern in unsere Gesellschaft. Leider haben nicht alle Kinder die gleichen Voraussetzungen; besonders Kinder aus migrierten Familien geraten hier unverschuldet in eine benachteiligte Position. Neben den immensen Sprachbarrieren haben sie auch mit dem Problem zu kämpfen, dass ihre Eltern teilweise nicht die nötigen Bildungshintergründe besitzen oder nicht über die finanziellen Möglichkeiten verfügen, um ihre Kinder so gut unterstützen zu können, dass sie eine echte Chance in unserem Bildungssystem haben. Es besteht die Gefahr, dass diese Kinder isoliert werden und nur schwer einen Zugang zu unserer Gesellschaft finden. Genau deshalb haben wir im Jahr 2007 die Initiative Bildungsnetzwerk Mainz gegründet.

Wer sind wir?

Als BINE 2007 als Initiative von zwei Studierenden an den Start ging, war noch nicht absehbar, was sie erreichen sollten. Waren die Organisatoren mit dem Angebot einer offenen Hausaufgabenbetreuung in den ersten Wochen noch allein, weil sich kein Kind in dieses neue Angebot begeben wollte, konnten wir zwei Jahre später bereits rund 50 Schülerinnen und Schüler in vier Projekten verzeichnen. Seit dem 30. April 2010 ist Bildungsnetzwerk Mainz (BINE) e.V. ein eingetragener Verein und hat seitdem die Zahl der regelmäßig zu uns kommenden Schüler*innen verdoppelt und die Zahl der für uns ehrenamtlich Aktiven verdreifacht.

Der Verein ist als gemeinnützig anerkannt und hat ca. 60 aktive Mitglieder, die als Betreuende in verschiedenen Projekten tätig sind, sowie einige Fördermitglieder. Der rege Bedarf an unserer ehrenamtlichen Tätigkeit beweist zwar, dass unsere Arbeit notwendig und wichtig ist, führt aber auch zu einer unermüdlichen Suche nach neuen Mitgliedern und finanziellen Mitteln, um unsere bestehenden Projekte ausreichend zu unterstützen. In den momentan fünf Projekten stehen die von uns betreuten Kinder im Mittelpunkt unserer Tätigkeit und für diese allein werden unsere Ausgaben eingesetzt. Wir betreuen dabei nicht nur Kinder aus Familien mit Migrationshintergrund, sondern generell Kinder und Jugendliche, die einen Bedarf an Unterstützung während ihrer Schulausbildung haben.

Und nicht zuletzt: Wir sind ein Mitmach-Verein – das heißt Anregungen, Fragen und Kritik sind willkommen und jederzeit erwünscht!

Was machen wir?

Zu den Angeboten in einer Grundschule, einer Gesamtschule und einem Jugendzentrum war es uns immer ein Bedürfnis, auch in Unterkünften für Geflüchtete eine kostenlose Hausaufgabenbetreuung anzubieten. Eines unserer ersten Projekte fand deshalb in der Gemeinschaftsunterkunft der Bretzenheimer Straße statt; seit Eröffnung der Unterkunft in der Zwerchallee sind wir zudem in Mombach mit großem Erfolg tätig.

Wir setzen uns auf diese Weise auf vielfältige Art und Weise für Integration und Bildung ein; schwerpunktmäßig durch Hausaufgaben- und Lernbetreuungen, aber auch durch diverse sportliche, kreative und andere Freizeitaktivitäten in Mainz und Umland in Kooperation mit anderen Organisationen, die den Kindern einen über den Schulkontext hinausgehenden Austausch ermöglichen und sie in ihrer Entwicklung fördern.

Integration von Kindern und Jugendlichen erfordert weitaus mehr als Hausaufgaben und Sprachunterricht. Deshalb überlegen wir uns immer wieder neue Angebote zur weiteren Förderung des effektiven Lernens und zum Ausgleich des zunehmend stressigen Alltags. Die verschiedenen Freizeitaktivitäten umfassen Spiele-, Bastel- und Backnachmittage, Theater-, Kino- und Museumsbesuche oder Sportaktivitäten.

Wieso sollte man uns unterstützen?

… weil unser Engagement zu 100% den Kindern und Jugendlichen zu Gute kommt!
Wir arbeiten täglich an einer wichtigen Schnittstelle für Integration, Toleranz und Bildung von Kindern und Jugendlichen!