Der Verein

Bildung für alle!

Integration fängt in der Schule an. Hier werden Kinder sozialisiert, agieren mit Gleichaltrigen und sollen auf ihre Zukunft vorbereitet werden. Damit ist Bildung essentiell für die Integration von Kindern in unsere Gesellschaft. Leider haben nicht alle Kinder die gleichen Voraussetzungen, besonders Kinder aus Migrationsfamilien geraten hier unverschuldet in eine benachteiligte Position. Neben den immensen Sprachbarrieren haben sie auch mit dem Problem zu kämpfen, dass ihre Eltern oft selbst kaum die nötigen Bildungshintergründe besitzen oder nicht über die finanziellen Möglichkeiten verfügen, um ihre Kinder so gut unterstützen zu können, dass sie eine echte Chance in unserem Bildungssystem haben. Es besteht die Gefahr, dass diese Kinder isoliert werden und nie einen Zugang zu unserer Gesellschaft finden. Genau deshalb haben wir im Jahr 2008 die Initiative Bildungsnetzwerk Mainz gegründet.

 

Wer wir sind
Was als Initiative von zwei Studenten startete, wurde am 30. April 2010 zum Verein Bildungsnetzwerk Mainz (BINE) e.V. Der Verein ist als gemeinnützig anerkannt und besteht aus ehrenamtlichen Mitarbeitern aller Art – vom Studenten bis zum Rentner. Mittlerweile haben wir etwa 55 aktive Mitglieder, die als Betreuer in verschiedenen Projekten tätig sind, sowie einige Fördermitglieder. Der rege Bedarf an unserer ehrenamtlichen Tätigkeit beweist zwar, dass unsere Arbeit notwendig und wichtig ist, führt aber auch zu einer unermüdlichen Suche nach neuen Mitgliedern und finanziellen Mitteln, um unsere bestehenden Projekte ausreichend unterstützen und neue Projekte ermöglichen zu können. In den momentan fünf Projekten stehen die von uns betreuten Kinder im Mittelpunkt unserer Tätigkeit und für diese allein werden unsere Ausgaben eingesetzt. Wir betreuen dabei nicht nur Migrantenkinder, sondern damit einhergehend auch Kinder aus sozial schwachen und bildungsfernen Hintergründen.

Was wir machen
Wir setzen uns auf vielfältige Art und Weise für Integration und Bildung ein, v. a. durch Hausaufgaben- und Lernbetreuungen, aber auch durch diverse sportliche, kreative und andere Freizeitaktivitäten, die den Kindern eine bessere Integration ermöglichen und sie in ihrer Entwicklung fördern. Dazu benötigen wir geeignete Lernmaterialien und Bücher.

 

Freizeitaktivitäten fördern Integration und Lernen
Integration von Kindern und Jugendlichen erfordert weitaus mehr als Hausaufgaben und Sprachunterricht. Deshalb überlegen wir uns immer wieder neue Angebote zur weiteren Förderung des effektiven Lernens, zum Ausgleich des zunehmend stressigen Alltags und zur Weiterentwicklung des integrativen und sozialen Verhaltens. Die verschiedenen Freizeitaktivitäten umfassen Spiele-, Bastel- und Backnachmittage, Theater-, Kino- und Museumsbesuche, Sportaktivitäten (z. B. Minigolf, Fußball) und schließlich auch eine Schullaufbahnberatung und anschließende Hilfe bei Berufseinstieg und Berufswahl.

 

Deshalb lohnt es sich, uns bei unserem Vorhaben zu unterstützen…
… weil unser Engagement zu 100% den Kindern und Jugendlichen zu Gute kommt!
Wir arbeiten täglich an einer wichtigen Schnittstelle für Integration und Toleranz, nämlich die Bildung von Kindern und Jugendlichen!

2011-2-Bildungsnetzwerk Flyer-Allgemein