Ausflüge

Hier findet ihr eine Auswahl an Ausflügen, die wir (teilweise zusammen mit unseren Kooperationspartnern) regelmäßig organisieren:

Ausflug in den Lennebergwald 

Hier ist ein Nachwuchsjongleur am Werk (© BINE e.V.)

Am 13.7.2018 haben 21 Kinder und 5 Betreuer_innen einen Ausflug  in den Lennebergwald gemacht, den sie so schnell sicher nicht vergessen werden. Mit dabei waren nämlich zwei besondere Gäste, die mit den Kindern in Kleingruppen ein tolles Programm durchgeführt haben: Eine Waldpädagogin machte mit den Kindern eine Führung durchs “grüne Haus”. Hier konnte man mit vielen heimischen Tieren des Lennebergwaldes auf Tuchfühlung gehen. Mit einer Zirkuspädagogin übten die Kinder Akrobatik- und Geschicklichkeitskunststücke ein und bereiteten eine kleine Aufführung vor.
Zum Essen schnippelten alle fleißig Obst für unseren Obstsalat und als besonderes Extra gab es am Ende noch eine Feuershow-Einlage der Zirkuspädagogin und eines befreundeten Künstlers.
Da war ‘was los im Lennebergwald!


Lesesommer 2018

In der ersten Ferienwoche (von Montag, 25.06.2018 bis Freitag, 29.06.2018) wurde in der Zwerchallee vor allem eines: fleißig gelesen. Klingt langweilig? Von wegen!

Eine Woche lang haben 12 Kinder zusammen spannende Spiele- und Quiznachmittage, einen Ausflug quer durch Mombach, eine Abenteuerführung durch die Stadtbücherei Mainz und zum Abschluss einen gemeinsamen Kochmittag erlebt. Ob Spielanleitungen, Schatzkarten oder Rezepte – Mit dem richtigen Lesestoff wird es eben nie langweilig!

 


Besuch der Sonderausstellung ‘Walt Disney – Mickey, Donald & Friends’ des Landesmuseums Mainz im April 2018

Donald Duck trägt heute eine gemütlich Stoffkutte, die irgendwie an Ostasien erinnert. Er sitzt mit seinen riesigen Entenfüßen im Schneidersitz und meditiert nicht einfach nur – er schwebt über seinem eigenen Schatten! 25 Kinder aus Afghanistan, Syrien, Somalia und anderen Ländern sitzen ebenfalls im Schneidersitz vor dem Bild des meditierenden Donalds in der Sonderausstellung des Landesmuseums Mainz. Die Museumspädagogin moderiert das lebhafte Gespräch der Kinderschar – irgendwie sind Comic-Enten ja auch nur Menschen… oder war das doch andersrum? Jedenfalls brauchen die Küken nicht weit zu watscheln, bis sie sich wieder in den Schneidersitz setzen können: Diesmal vor einer Wand aus zwölf alten Röhrenfernsehern, die noch ältere Zeichentrickfilme mit Donald Duck zeigen. Die Kinder schaffen es zwar nicht so zu schweben wie Donald, aber dafür eumeln sie sich beim Lachen mindestens so wie er, wenn er seinem geizigen Onkel Dagobert mal wieder einen Streich gespielt hat.

Ein Glück werden wir ehrenamtlichen BINE-Helfer_innen hoffentlich nicht Ziel der Streiche der Kids, sobald die Hausaufgabenbetreuung nach den Ferien wieder losgeht! Jedenfalls haben wir alles gegeben, um nicht als geizig vor den Kindern dazustehen und ihnen keinen Anlass zum Streichespielen zu geben: So wurde bei dem Osterferienausflug nicht nur eine Runde Schokobrötchen geschmissen, sondern zur Sicherheit auch gleich noch eine Runde Eis!

Großen Dank an die Museumspädagog_innen des Landesmuseums Mainz, die uns in der überfüllten Ferienzeit noch eine kostenlose(!) Führung für eine so große Kindergruppe möglich gemacht haben. Weiterer Dank gebührt Frau C. Ahlers und Frau C. Wagner von der Stiftung Juvente für ihre erneute Organisation und tatkräftige Unterstützung sowie für die Fotos. DANKESCHÖN!

Link zur Ausstellungsbeschreibung: http://landesmuseum-mainz-mickey-ausstellung.webseiten.cc/

 


Ausflug ins Kino und ins Museum für Antike Schifffahrt des RGZM

“Wo wohnt Ferdinand?”, fragt die Fünftklässlerin und schaut auf eine Weltkarte in ihrem neuen Atlas.
“In Spanien”, sage ich, „findest du das?“
Sie zeigt erst auf Frankreich, zögert kurz und murmelt: „Italien, Portugal… ah: hier!“
Ein Erstklässler am Nachbartisch schaltet sich ein: „Wie schreibt man Ferdinand?“ Er möchte den Trailer des Kinofilms, den wir am Vortag – dem letzten Tag der Weihnachtsferien – gemeinsam im Kino gesehen hatten, später einem Freund zeigen.

Der Kinofilm über einen tollpatschigen Zeichentrick-Stier, der lieber an Blümchen schnuppert als gegen andere Stiere oder Toreros zu kämpfen, ist am ersten Schultag noch öfters Thema in der Hausaufgabenbetreuung des Bildungsnetzwerks in der Flüchtlingsunterkunft Zwerchallee. Insgesamt 37 Kinder aus der Unterkunft waren mit im Kino. Aus der Flüchtlingsunterkunft am Zahlbach, in dem Freiwillige des Bildungsnetzwerks ebenfalls an fünf Tagen die Woche Kindern bei den Hausaufgaben helfen, waren weitere 18 Kinder mit. Auf dem Weg zum Kino haben wir noch dem Museum für Antike Schifffahrt einen Besuch abgestattet, wo die Kids Seemannsknoten ausprobiert haben und staunten, mit welch großen Schiffen die Römer schon auf dem Rhein gefahren sind.

Die Kinder kennen sich teilweise bereits von anderen gemeinsamen Ausflügen. Doch so viele – 55 – waren noch nie mit. Bis jetzt lag der Rekord bei etwa 30 Kindern. Die Kinder und wir sind gespannt, wie lange der neue Rekord nun bestehen wird. Ein Glück, dass Kinos, Reiterhöfe, Wildparks, Abenteuerspielplätze und Minigolfplätze meistens recht groß sind – mal sehen, was 2018 noch so bringt. Oder wie es eine Drittklässlerin mit zwei Deutschbüchern vor sich am Tag nach dem Kinoausflug prägnant formulierte: „Wann gehen wir wieder ins Kino?!“

Großen Dank an:
… die Mitarbeiter des CineStar, die diesen Ausflug mit ihrer tatkräftigen und finanziellen Unterstützung ermöglicht haben.
… das Flüchtlingsprojekt „Unsere Zukunft. Mir Dir!“, die den Ausflug mit einem dreistelligen Betrag gefördert haben.
… die MitarbeiterInnen des Museums für Antike Schifffahrt, die uns sogar unangemeldet mit einer so großen Gruppe die Schiffe entdecken ließen.

(09.01.2018)

 


Ausflug ins Senckenberg Naturmuseum und zum Frankfurter Flughafen 2018

Modellvulkan und …
Löwen im Frankfurter Senckenberg Naturmuseum
… Löwen im Frankfurter Senckenberg Naturmuseum

“In zehn Sekunden bricht der Vulkan aus – in Deckung!”, sagt der Drittklässler zum Erstklässler neben sich. Sie ducken sich und zählen gemeinsam: “Drei! Zwei! Eins!” Aus dem Schlot des Modellvulkans, der etwas größer ist als die beiden, quillt erst nur ein wenig übelriechender Dampf, dann immer mehr und die beiden Jungs glucksen vor Freude. Bald wabert eine kleine Rauchwolke durch den Raum des Frankfurter Senckenbergmuseums, in dem die verschiedenen Typen von Vulkanen und ihre Ausbruchsweise erklärt werden. Die Jungs kriegen nicht genug und warten noch einen weiteren Mini-Ausbruch ab, ehe sie am Sonnensystem vorbei und nach einem kleinen Ausflug durch die Erdgeschichte die Treppe zum Obergeschoss hinaufflitzen.
Oben angekommen erstarren sie vor zwei Löwen: “Sind die echt?!”. Sie sind es, wie auch die zehn anderen Kinder aus der Flüchtlingsunterkunft in der Mainzer Zwerchallee nicht so recht glauben wollen.

 

Am Flughafen kommt die Sonne raus! (© BINE e.V.)

Auf der Bahnfahrt zum Frankfurter Flughafen erzählen einige Kinder von den Edelsteinen, die sie im Museum gesehen haben, andere beweisen, dass die Menschen eindeutig vom Affen abstammen, indem sie die Haltegriffe zum Klettern entdecken. Ein Glück erreichen wir bald den Flughafen, wo sich die Kindergruppe austoben und im Besucherrestaurant stärken kann. “Wo das Flugzeug wohl hinfliegt?”, fragt ein kleines Mädchen, als wir an der großen Fensterfront stehen und den landenden und startenden Fliegern zusehen. “Amerika natürlich.”, sagt ihre Nachbarin und beide müssen lachen.
Für uns geht es am Ende dieses langen Ausflugs mit der Flughafenbahn zurück zum anderen Terminal und Richtung S-Bahn nach Mainz, als es munter wird vorne im Zug auf der Gepäckablage: “Die Sonne kommt raus!”

Wir sind froh und dankbar, dass wir diesen Ausflug mit der Förderung der rheinland-pfälzischen Staatskanzlei und der Unterstützung von Claudia Ahlers, die als Ehrenamtskoordinatorin des Zwerchallee-Projekts mit dabei war, realisieren konnten!

(03.01.2018)

 


 Ausflüge zum Reiterhof nach Heidesheim

Impressionen vom 17.09.2017

Auf dem Reitplatz in Heidesheim
Auf dem Reitplatz in Heidesheim (© BINE e.V.)

30 Kinder stürmen in Heidesheim aus dem Regionalzug auf den Bahnsteig. “Nach links? Nach rechts?” Schnell setzt sich die Gruppe in Richtung Rhein in Bewegung – keine Zeit verlieren, auf zu den Pferden!
Ihr Weg führt die 20 Kinder aus der Flüchtlingsunterkunft Zwerchallee und die 10 Kinder aus der Unterkunft am Zahlbach kreuz und quer durch die rheinhessischen Streuobstwiesen. Als die kleineren Kinder nach gut 25 Minuten langsam erschöpft sind, ist ein lauter Ruf vorne von den ersten Kindern zu hören: “Da!” Das letzte Stück zu Birgits Reiterhof direkt vorne am Rhein rennen mit plötzlich neuer Energie auch die Kleinsten.
Weiße, braune und schwarze Pferde stehen auf den Koppeln um den Pferdehof Heidesheim in der warmen Septembersonne. “Auf dem will ich reiten, der da!”, jubeln die Kinder durcheinander. Nach einer kleinen und leckeren Stärkung, die die Jugendlichen vom Reiterhof vorbereitet haben, ist es auch schon soweit: Jedes Kind wird zweimal um den Reitplatz geführt, auf “riesigen Pferden”! Ein kleines Mädchen traut sich nicht so recht zur Leiter, um auf den Sattel zu steigen. Während andere Kinder schon geritten sind und Fußball spielen, das Feuer anfachen oder Gemüsespieße vorbereiten, beobachtet sie skeptisch die großen Tiere. Doch sie sind ruhig und gut geführt. Schließlich gelingt es einer Betreuerin und einer fröhlichen Helferin vom Pferdehof, das Mädchen zu überzeugen es doch zu versuchen. Erst noch skeptisch, strahlt sie zu Beginn der zweiten Runde bereits über beide Backen. Später verrät sie beim Warten auf den Zug zurück nach Mainz: “Wenn ich groß bin, will ich richtig reiten lernen.”

Bericht von 2015

Am 22.08.2015 hieß es für insgesamt 20 Kinder und Jugendliche aus den Flüchtlingsheimen Zwerchallee und der Bretzenheimer Straße rauf aufs Pferd! Nach einer kurzen Zugfahrt und einem etwas längeren Fußmarsch bei sommerlichen Temperaturen erreichten wir den Reiterhof in der Nonnenaue in Heidesheim. Sobald die Kinder die Pferde und Ponys streicheln und sogar mit einer Bürste striegeln durften, war von der anfänglichen Scheu einiger Kinder nichts mehr zu sehen. Das Highlight war natürlich der Ritt auf den Pferden, der selbst die wildesten Kinder zahm werden ließ und so manches Talent im Umgang mit den Pferden offenbarte.
Im Anschluss daran gab es eine Stärkung mit Stockbrot, für die eigens ein kleines Feuer gemacht wurde und sich die Kinder einen Stock schnitzen durften, bevor es wieder zurück nach Mainz ging.

Im Namen des Vorstands möchten wir uns ganz herzlich bei Birgit bedanken, die den Kindern dieses tolle Erlebnis mit den Pferden und Ponys ihres Reiterhofes ermöglicht hat. Vielen Dank auch an alle BildungsnetzwerkerInnen, die sich trotz der heißen Temperaturen bereit erklärt haben, die Kinder nach Heidesheim und zurück zu begleiten.


Ausflug ins Naturhistorische Museum Mainz 2015

Viel zu bestaunen gab es für insgesamt 21 Kinder aus den Flüchtlingsheimen Zwerchallee und der Bretzenheimer Straße am 4. April 2015. Im Rahmen der alljährlich durch das Naturhistorische Museum Mainz gebotenen Möglichkeit, Küken beim Schlüpfen aus dem Ei zu beobachten, organisierten unsere BINEn einen Ausflug ebendorthin, um den Kindern nicht nur den süßen Anblick der frisch geschlüpften Küken zu ermöglichen, sondern ihnen auch einige Einblicke in die Tierwelt zu bieten. Zudem erfuhren sie, wie das Küken überhaupt in das Ei kommt und wie man einen männlichen von einem weiblichen Vogel unterscheiden kann. Schließlich sollten die Kinder bei dem Museumsbesuch auch etwas lernen und ihr neu erworbenes Wissen über Vögel auch direkt selbst bei einigen ausgestopften Exponaten anwenden, die sie zur Belohnung auch anfassen durften.

Im Namen des Vorstands möchten wir uns ganz herzlich beim Naturhistorischen Museum Mainz bedanken, welches den Kindern eine kostenlose Führung und darüber hinaus ein sehr erkenntnisreiches Erlebnis zum Thema „Tierwelt“ ermöglicht hat. Vielen Dank auch an die fleißigen BINEn, die sich trotz des Osterwochenendes bereit erklärt haben, die Kinder zum Museum und wieder nach Hause zu begleiten.

Und zum Nachlesen in der Allgemeinen Zeitung vom 07.04.2015:

http://www.allgemeine-zeitung.de/lokales/mainz/nachrichten-mainz/die-kueken-moegen-alle_15163729.htm


Ausflug in die Kletterhalle 2015

Hoch hinaus ging es am 30.März 2015 für ca. 15 Kinder und Jugendliche der Flüchtlingsunterkunft in der Zwerchalle. In Kooperation mit dem Aktionsbündnis “PlatzDa?!” veranstalteten unsere BINEn einen Kletterausflug ins Blockwerk, an dem mit viel Freude und sportlichem Ehrgeiz seitens der Kinder teilgenommen wurde! Bereits am frühen Morgen ging es in Richtung Kletterhalle, in der sich dann alle ganz dem Klettern widmen konnten und dies auch tatkräftig taten, sodass wir BINEn recht schnell von den Jugendlichen und Kindern in den Schatten gestellt worden, die kaum noch zu bremsen waren! 🙂

Im Namen des Vorstands möchten uns ganz herzlich bei den Organisatoren bedanken und hoffen auch in Zukunft auf tolle Kooperationen. Gleichzeitig auch natürlich ein großes Lob an unsere fleißigen MitgliederInnen, die diese Aktion so tatkräftig unterstützt haben!

Artikel aus der Allgemeinen Zeitung vom 31.03.2015:

AZ 31_03_2015 – Klettern


Ausflug in den Gonsenheimer Wildpark 2014

Dank des Hinweises eines Bildungsnetzwerkers kam diese tolle Kooperation mit der NAJU zustande und bescherte den mehr als 30 Flüchtlingskindern aus dem Flüchtlingsheim in der Zwerchallee und dem Flüchtlingsheim Bretzenheim einen unvergesslichen Tag im Grünen!

Während die BetreuerInnen des Bildungsnetzwerks die Kinder und Jugendlichen sowie einige Elternteile, die als Betreuer mitgekommen waren, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zum Wildpark begleiteten und sie wieder heil nach Hause brachten, sorgten die NAJUs, die diesen Ausflug finanziell unterstützten, mit regionalem Obst vom Mainzer Wochenmarkt für das leibliche Wohl der Gruppe vor Ort. Dabei wurde auch an das leibliche Wohl der Tiere gedacht, welche die sichtlich darüber erfreuten Kinder mit vor Ort erworbenem Futter füttern durften. Neben dem Bestaunen der wilden Tiere konnten die Kinder im Abenteuerland an mehreren Stationen, die nach einem gemeinsamen Planungstreffen festgelegt wurden, zahlreichen Aktivitäten wie z. B. Malen, Ballspielen, Freundschaftsbänderknüpfen und dem Erkunden der Natur mit Becherlupen nachgehen.

Im Namen des gesamten Vereins möchten wir uns für diese tolle Zusammenarbeit mit der NAJU und die finanzielle Unterstützung ganz herzlich bedanken!

Zeitungsartikel in der Allgemeinen Zeitung:

http://www.allgemeine-zeitung.de/lokales/mainz/nachrichten-mainz/begegnungen-ohne-barrieren_14362653.htm (zuletzt abgerufen am 09.10.2014)


 Minigolfturnier 2014

Bereits zum zweiten Mal veranstaltete BINE ein projektübergreifendes Minigolfturnier für die Kinder und Jugendlichen aus den Flüchtlingsunterkünften Bretzenheim und der Zwerchallee. Auf der Minigolfanlage im Mainzer Hartenbergpark bemühten sich die insgesamt 25 teilnehmenden Kinder und neun BetreuerInnen in Kleingruppen den Ball mit möglichst wenigen Schlägen ins Loch zu bekommen. Aufgrund der sommerlichen Temperaturen gab es am Ende des Turniers für alle Teilnehmer eine erfrischende Belohnung in Form von Eis. Außerdem bekamen alle Teilnehmer eine Urkunde und einen kleinen Preis, die sie mit nach Hause nehmen durften.